Cameo

Aus FabLab Nürnberg Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto
Silhouette.jpg
Basisdaten
Hersteller Silhouette America, Inc.
Typ Silhouette CAMEO
Zustand funktionstüchtig
Klassifizierung KlasseE-gruen.svg KlasseK-gruen.svg


Die Silhouette CAMEO ist ein Schneideplotter, der bedient wird wie ein Drucker, aber mit einer kleinen Klinge das Material schneidet statt zu bedrucken. Man kann verschiedenste Materialien bis zu einer Stärke von 0.8 mm schneiden, also z.B. Papier, dünnen Karton, Fotos, Klebefolie oder Thermotransferfolie für Textilien. Zum Papierschneiden benutzt man am besten eine Schneidematte.

An der Arbeitstation für den Schneideplotter ist das Programm Silhouette Studio installiert, mit dem man die Vorlagen erzeugen kann.

Das Programm kann Dateien im Format GSD/GST (ROBO Master program files) und DMX öffnen und diese Vektorformate direkt drucken. Außerdem kann man Dateien in den Formaten JPG, BMP, PNG, GIF und WMF importieren und dann die Schneidelinien erzeugen lassen.

Oder man zeichnet die Schneidevorlage direkt in Silhouette Studio.

Unter Linux kann man den Plotter direkt aus inkscape heraus bedienen. Dann sind "alle" Graphikformate, insbesondere natürlich das verbreitete Format SVG möglich. Das nötige inkscape plugin gibt es hier

Die Thermotransferfolien für Textilien können nach dem Schneiden mit der Transferpresse auf die Werkstücke aufgebracht werden.



„Cameo Silhouette“ und „T-Shirt-Presse“ Anleitung

Vorbereitung

  • bei SVG-Dateien darauf achten, dass die Kontur ROT ist. Manche Dateien werden als SVG defekt importiert. Dann bitte PDF versuchen, und Nachzeichnen Fenster öffnen....
  • Möchtest du z.B. ein Shirt bedrucken, muss das Motiv gespiegelt werden

Los geht's

Silhouette Cutter anschalten und am Laptop Silhouette Studio vom Desktop starten sowie Datei öffnen:

Cameo AB 1.png

Falls du eine SVG-Datei verwenden möchtest und sie nicht angezeigt wird, solltest du „alle Dateien anzeigen“ auswählen


Seiteneinstellungen

→ Breite und Höhe deiner ausgesuchten/mitgebrachten Folie in Millimeter eintragen. Siehe Foto

Cameo AB 2.png


3) Motiv anklicken, im roten Rahmen positionieren und auf gewünschte Größe skalieren

→ Der Pfeil oberhalb oder seitlich des angezeigten Bereiches gibt die Einzugrichtung an!

→ Dies ist beim Einlegen der Folie äußerst wichtig! Ansonsten kann es passieren, dass das Messer außerhalb der Folie schneidet. Siehe Foto (2)


4) Ist alles vorbereitet geht es nun direkt an den Cameo:

Cameo AB 3.png


Mit Schneidematte

Bei kleinen Folienstücken empfiehlt es sich, die Schneidematte unterzulegen, damit nichts verrutscht

→ Im Display des Cameo muss „Load Cutting Mat“ ausgewählt werden (hoch/runter Pfeile, aber nicht Enter drücken!)

→ Folie links oben auf die klebrige Matte auflegen und festdrücken. Es reicht, wenn die Folie leicht haftet, wenn man zuviel Sprühkleber verwendet, bleibt Stickerfolie mit der Papierseite einfach kleben und ist hinterher nicht gut zu entfernen.

(Bei Thermotransferfolie muss die gummierte Seite nach oben zeigen – bei Stickerfolie, die farbige Seite)

Sollte sie nicht mehr haften, wende dich an einen der netten FabLab-Leute und lasse Sprühkleber auftragen.

→ Rechts befindet sich ein kleiner blauer Hebel, der zu dir zeigen muss, damit man die Matte leichter einfahren kann. Zeigt er nach oben, drehst du ihn zu dir.

→ Jetzt positionierst du die Matte am linken grauen Strich, führst sie ein, und drückst ENTER

→ der obere schwarze Strich der Matte sollte mit dem der Sillhouette (knapp oberhalb der weißen Walzen auf Höhe des Messers) übereinstimmen. Liegen sie durch dein Justieren aufeinander, solltest du den

→ blauen Hebel nach unten klappen. Die Matte/Folie ist nun fixiert. Die rechte Walze sollte sich im Mattenbereich befinden.


Ohne Scheidematte

(Bei Thermotransferfolie muss die gummierte Seite nach oben zeigen – bei Stickerfolie, die farbige Seite)

→ Ausrichten am linken grauen Strich

→ rechten blauen Hebel zu dir klappen, auf dem Display „ Load Media“ auswählen und

ENTER drücken

→ Folie gerade ausrichten (am Schneidestrich oberhalb der Walzen) und den blauen Hebel wieder nach oben klappen, wobei darauf zu achten ist, dass sich die rechte Walze auch auf der Folie befindet.

Soweit so gut!


Für die finalen Einstellungen müssen wir wieder zurück zum Laptop :)


5) Schnitteinstellungen anwählen, das Motiv anklicken und Schneiden auswählen. Siehe Foto

Cameo AB 4.png

In der neuen Version von Silhouette Studio muss "Advanced" angeklickt sein, so dass man eine Farbauswahl sieht, sonst schneidet er gar nichts. Eine Alternative wäre "Nachzeichnen", aber das führt oft zu Doppellinien und anderen seltsamen Problemen. SVG, EPS oder PDF braucht normalerweise kein Nachzeichnen!

silhouette studio andvanced.jpg

6) Darunter den „Material Typ“ mit Doppelklick auswählen:

  • Für Aufkleber empfiehlt sich Silhouette Vinyl
  • Für den T-Shirt-Druck empfiehlt sich Silhouette Thermotransfer (Glatt) oder bei Flockfolie Silhouette Thermotransfer (Beflockt)


7) Sobald du doppelklickst erscheint ein Fenster mit dem „Klingentyp“. Im Beispiel liegt die Messereinstellung bei 2. Dies bedeutet, dass du das Messer am Cameo auch auf 2 einstellen musst

Hierzu drehst du den hellblauen Verschluss gegen den Uhrzeigersinn und ziehst das Messer heraus.

Steht es nicht auf der gewünschten Einstellung (roter Punkt), steckt man es in das graue Nuppsie und dreht es an die gewünschte Position.

Danach wird es nun wieder so eingesetzt, dass die schwarze Nase innerhalb der Spalten sitzt. Siehe Foto

Cameo AB 5.png

Nicht vergessen, den hellblauen Verschluss in Uhrzeigerrichtung zu drehen, um es zu fixieren.


8) Stimmt die Messereinstellung kannst du einen Testschnitt ausführen (Laptop ganz rechts unten)

→ Auf dem Display „Unload“ mit OK-Taste wählen und das kleine Viereck in der oberen linken Ecke deiner Folie suchen. Mit einer Stecknadel versuchst du nun den Rahmen um das Dreieck abzuziehen, ohne dass es sich mit ablöst. Siehe Foto

Cameo AB 6.png

Klappt es, sind alle Einstellungen richtig und du kannst die Matte wieder positionieren (siehe Schritte oben), sowie mit Nummer 9) weiter machen.

Löst sich die Folie nicht, sehr schwer oder fällt sogar durch (zu tief geschnitten), solltest du die Dicke der Folie um 1 erhöhen bzw für zu tiefe Schnitte um 1 verringern und einen neuen Testschnitt machen.


9) ACHTUNG!

→ Denke daran, dass du den Testschnitt gemacht hast. Eventuell solltest du dein Motiv ein wenig rechts/runter positionieren, damit es nicht im Testschnittbereich liegt!!!!

→ Pfeil der Einzugrichtung beachten!


Drücke „An Silhouette senden“ und los geht’s....

Ist der Schnitt beendet drückst du „Unload“ und löst deine Folie von der Matte ab.

Entferne alle nicht gewollten Teile (z.B. mit einer Stecknadel) und kannst danach bei Bedarf (Aufkleber) Transferfolie aufkleben, damit man den Sticker leichter aufbringen kann.

Cameo AB 7.png
  • Bitte säubere deinen Arbeitsplatz (Stecknadeln bitte auch aufräumen), fahre die Geräte runter und decke den Cutter mit seinem Mäntelchen zu. *

FERTIG!

Presse

10) Wenn du ein T-Shirt bedrucken möchtest:

Schalte die T-Shirtpresse und den kleinen Kompressor (rechts am Boden) an und warte bis sie aufgeheitzt ist (Einstellung 160°C) → Orangenes Licht ist aus

Schiebe den „Deckel“ der Presse nach rechts und positioniere dein Shirt mit dem Motiv auf Backpapier.

Pass bitte auf, dass du dich an der Unterseite des Deckels nicht verbrennst!

Die Folienseite deines Motivs sollte nach oben zeigen und die Gummiseite auf die Stoffseite.

Lege nun Backpapier auf dein Shirt/Motiv und schiebe den Deckel nach links.

Den linken und rechten Taster gleichzeitig drücken. Siehe Foto

Cameo AB 8.png

Die Presse fährt herunter...


Däumchen drehen und hoffen...


Presse fährt hoch!


→ Hat alles geklappt, kannst du die Folie leicht von deinem Shirt ablösen und die Folie bleibt haften.

Falls nicht, dann presse sie nochmal!

→ Abschließend kannst du dein Shirt ohne durchsichtige Folie ein letztes Mal pressen (Backpapier nicht vergessen!)


FAST FERTIG! Bitte säubere deinen Arbeitsplatz (Stecknadeln bitte auch aufräumen)! Die T-Shirtpresse und er Kompressor gehen von selbst aus, da sie an eine Zeitschaltung angeschlossen sind.

Mögliche Probleme

  • Cameo schneidet nicht oder ist direkt FERTIG ohne etwas ausgeführt zu haben:

→ Skalieren innerhalb des roten Rahmens

→ Füllung ROT setzen

→ Bild angewählt? Schneiden angewählt?

  • Cameo schneidet über die Folie hinaus oder wild innerhalb der Vorlage:

→ Testschnitt liegt im Objektbereich

→ Rechte Walze ist nicht fixiert

→ Folie ist nicht parallel ausgerichtet

→ Einzugrichtung Pfeil beachten

→ Maße der Folie sind falsch gemessen/eingetragen worden (Zentimeter anstatt Millimeter)

→ Die Folie/Schneidematte wird nicht richtig eingezogen vom Cameo -> ist die Teflonschiene wellig verbogen? Dann auswechseln.

Teflonschiene wechseln

Um die Teflonschiene zu wechseln, die alte entfernen und von eventuell störenden Kleberesten befreien. Die neue Teflonschiene befindet sich im Textilschrank in der Werkzeug-Schublade. (Sieht aus wie eine Rolle graues Klebeband. Ein Stück zuschneiden mit den Maßen 34,5cmx1cm. Da der Streifen aufgrund der Teflonbeschichtung extrem rutschig ist vor dem Schneiden gut fixieren mit Klebeband und am besten jemanden das Lineal mitfixieren lassen währrend man mit dem Cuttermesser langfährt. Oder aufzeichnen und mit der Schere ausschneiden. Sieht an der Schneidekante vielleicht nicht ganz so akkurat aus, aber wenn man die nicht geschnittene gerade Kante nach vorne schauen lässt, auch kein Problem. Dann das Teflonband in die dafür vorgesehene Furche kleben. Dazu den Schlitten mit dem Messer per Hand etwas vom Rand wegschieben, um den Anfang des Teflonbandes auszurichten und anzudrücken. Dann nach und nach den Klebestreifen freilegen und andrücken. Dafür muss man leider auch einmal unterm Schlitten lang führen. Zum Schluss nochmal kontrollieren, ob auch alles ebenmäßig ist und den Schlitten wieder an seine Ausgangsposition ganz links schieben. Fertig!

Referenzen

1) Mein erstes T-Shirtprojekt