3D-Drucker

Aus FabLab Region Nürnberg
Version vom 28. Januar 2021, 17:13 Uhr von Juewei (Diskussion | Beiträge) (→‎Die 3D Drucker im FabLab)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Beispiele von gedruckten Teilen aus dem Lab

Allgemeine Infos zum 3D-Druck

Unter 3D Drucken versteht man das schichtweise Auftragen von Material hin zu einem dreidimensionalen Objekt.

Im FabLab geschieht dies mit FDM-Maschienen, die 1,75mm dicken Plastikdraht aufschmelzen und durch eine 0,4mm breite Düse in Bahnen ablegen. Die Arbeitsweise wird am besten im folgenden Video deutlich: YouTube Video (Slowmotion)


Erstellung der 3D-Dateien

Für das Drucken wird eine Datei im STL Format benötigt, diese kann aus fast jedem 3D Grafik oder CAD Porgramm exportiert werden. Kostenlose Software wäre z.B. SketchUp, 123design oder TinkerCAD. Kostenlos und zusätzlich OpenSource z.B. Blender, FreeCAD oder OpenSCAD.

(Weitere Programme siehe Software_Liste)

Es können jedoch auch fertige Modelle von Websites heruntergeladen werden z.B. von thingiverse.com oder youmagine.com

Aufbereitung der 3D-Daten vor dem Druck

Die STL-Dateien können, je nach Software die verwendet wurde, nicht direkt verwendet werden. Es ist zwinged erforderlich, dass alle Flächen des 3D Modells geschlossen sind ("wasserdicht"). Um dies zu überprüfen, sollte ensprechend der Wiki Seite 3D_Druck_Vorbereitung vorgegangen werden.

Einschränkungen unserer 3D Drucker

Bei der Erstellung der Modelle sollten die Einschränkungen unserer 3D Drucker beachtet werden:

  • maximaler Bauraum (l x b x h) Prusa 25x20x20 cm.
  • Die Breite der Kunststoffspur aus der Düse ist 0,5mm, daraus abgeleitet ergibt sich eine minimale Wanddicke von 1mm, da immer geschlossene Kreis-Bahnen gedruckt werden sollten. Kleinere Wanddicken werden gedruckt, jedoch ist der Übergang von einzelner 0,5mm Bahn zu zwei Bahnen immer deutlich sichtbar.
  • Als Material steht PLA sowie ABS-Plastik zur Verfügung, was z.B. auch für Lego-Steine verwendet wird.
    • PLA ist am einfachsten zu Drucken, und wird auch sehr hart.
    • Für grössere Objekte, oder Aussentemperaturen, Wetterfestigkeit ist PETG mittlerweile zu empfehlen. Haben wir aber kaum Vorrat.
    • ABS ist ohne geschlossenen Bauraum (haben wir nicht) nur für sehr kleine Objekte möglich.

Die 3D Drucker im FabLab

Im FabLab stehen aktuell folgende 3D-Drucker zur Verfügung:

Die Bedienung der Drucker erfolgt an dem an der 3D-Druckerstation befindlichen Rechner.

prusa.jpg
Prusa i3 MK2 - Standardgerät

Nachbearbeitung der gedruckten Teile

Die gedruckten Teile können wie herkömmliches Plastik auch geschliffen, gebohrt, etc. werden. Zusätzlich gibt es noch folgende spezielle Möglichkeiten

Kosten und Regeln

170826 3Ddruck.png

Formular für größere Druckauftäge am OpenLab

https://wiki.fablab-nuernberg.de/w/Datei:181214_3D-Drucker-Sheet.pdf

SVGs: Benötigen die https://de.ffonts.net/Aero-Matics-Stencil-Regular.font Schriftart

https://wiki.fablab-nuernberg.de/w/Datei:181214_3D-Drucker-Sheet.svg

https://wiki.fablab-nuernberg.de/w/Datei:170826_3D-Drucker.svg