Transferpresse

Aus FabLab Nürnberg Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto
TMT Transferpresse.jpg
Basisdaten
Hersteller The Magic Touch
Typ N/A
Zustand funktionstüchtig
Klassifizierung KlasseE-gruen.svg KlasseK-gelb.svg
Eigentümer: Leihgabe (?)


Die Transferpresse 'The Magic Touch' löst die manuelle Transferpresse T138 ab. Mit ihr lassen sich Flock- oder Flexfolien auf Stoff aufbringen, die vorher mit dem Silhouette Schneidplotter erstellt wurden. Auch Schablonen (Stencils) für das T-Shirtbleichen lassen sich mit der Presse gut auf T-Shirts anbringen.

Mögliche Materialien

  • Flock- bzw. Flexfolie (ca. 170° Celsius / 25 Sekunden)
  • freezer paper-Herstellung (ca. 120° Celsius / 20 Sekunden)
  • Schablonen fürs T-Shirtbleichen (ca. 120° Celsius / 20 Sekunden)

Vorbereitung

Die Presse braucht einige Minuten, bis sie aufgeheizt ist. Bei Erreichen der Betriebstemparatur schaltet sich die Heizanzeige (orange Lampe) aus.

Es sollte immer intaktes und sauberes Backpapier unter und über die zu pressenden Materialien gelegt werden, um ein Verschmutzen der Presse zu vermeiden. Backpapier sollte neben der Presse liegen und kann mehrfach benutzt werden.

Durchführung

Transferpresse
  • Netzschalter einschalten
  • Gewünschte Temperatur wählen
  • Gewünschte Presszeit wählen
  • Warten, bis die Heizanzeige erlischt
  • Obere Pressplatte nach rechts herausschwenken
  • Backpapier, Material, Backpapier auf die untere Pressplatte legen
  • Obere Pressplatte ganz nach links schwenken (wenn sie nicht links am Anschlag ist, löst die Presse nicht aus)
  • Beide Auslöseknöpfe gleichzeitig drücken
  • Pressvorgang abwarten oder vorzeitig mit dem Stop-Knopf abbrechen
  • Obere Pressplatte nach rechts herausschwenken und Material herausnehmen

Nachbereitung

  • Prüfen, ob Backpier noch intakt und nicht verschmutzt ist.
  • Die Maschine ausschalten, wenn sie längere Zeit nicht benutzt wird

Fehlerbeseitigung

Falls die Maschine nicht wie gewünscht funktioniert, kann man folgende Punkte prüfen:

  • Ist der obere Pressenteil ganz nach links bis zum Anschlag geschwenkt?
  • Ist der Notausschalter reingedrückt?
  • Ist der Stecker für Stromversorgung eingesteckt (wir haben chronisch zu wenig Steckdosen zur Verfügung)?
  • Ist der Druckluftkompressor eingeschaltet (der Kompressor steht unter dem Tisch)?